Unsere F1-Junioren haben ein Motto:

Schnell und bissig wie ein Hai,
Eintracht Lommersum wild und frei!

Ab den F-Junioren findet im Kreis Euskirchen der Meisterschaftswettbewerb statt.
Die technischen Fertigkeiten werden weiter ausgebaut und Spielstrukturen vermittelt.
Trotz allem bleiben der Spaß und die Freude am Fußball im Mittelpunkt.

Neben den sportlichen Aspekten werden auch immer wieder gemeinsame Aktivitäten durchgeführt, wie z.B. Stadionbesuch, Kinobesuch, Nationalpark Eifel,…

Als Höhepunkt findet eine Saisonabschlussfahrt mit Besuch eines internationalen Turniers statt-

Unsere F1-Junioren nehmen als Jahrgangsmannschaft 2010 am Spielbetrieb teil.

In 2018 Teilnehmer des vom 1.FC Köln ausgerichteten renommierten Geißbock-Cup!

Trainer: Marc Brust
Trainer: Jan Doppelfeld

 

Trainingszeiten

Montag, 18.00 – 19.30 Uhr
Freitag, 17.30 – 19.00 Uhr

Auf Einladung des 1.FC Köln nahmen unsere F1-Junioren im September 2018 am renommierten Geißbockcup teil.
Es wurde zu einem tollen Erlebnis! Die Eröffnung erfolgte durch den Vorstand des 1.FC Köln, Toni Schumacher und Markus Ritterbach,
gemeinsam mit Geschäftsführer Alexander Wehrle. Auch die Stimme des Stadionsprechers war allen Teilnehmern durch Besuche im Rheinernergier-Stadion
bestens bekannt. Ein Auftritt von Hennes zu gemeinsamen Fotos und die Autogrammstunde der beiden Profis Matthias Bader und Benno Schmitz rundeten
das Programm ab!

Sportlich konnte unsere Mannschaft überzeugen und Höhepunkte waren die Spiele gegen den Bundesliganachwuchs aus Deutschland und Belgien.
Am Tag 1 konnte man sich in der 5er Gruppe mit dem VFL Bochum, dem 1. FC Köln, Jugendsport Wenau und

Fortuna Bonn als 3. für die Endrunde und damit Tag 2 qualifizieren. Auch in der Endrunde zeigte das Team von Marc Brust und Jan Doppelfeld mannschaftliche Geschlossenheit
und leidenschaftlichen Fußball und musste sich nur dem belgischen Erstliganachwuchs von St. Truiden geschlagen geben. Gegen Bayer Leverkusen konnte ein Unentschieden
erzielt werden und der FC Hürth wurde geschlagen. Der Einzug ins Viertelfinale scheiterte nur am schlechteren Torverhältnis im Vergleich zu Bayer Leverkusen, die nach Siegen
gegen Genk und Borussia Dortmund ins Finale einzogen.