90 Jahre Fußball in Lommersum

Der Fußball hat in Lommersum eine lange Tradition. Und so fing hier alles an:

Nach dem Ende des Weltkrieges 1918 kamen die Engländer als Besatzungsmacht in den Westen. Die Soldaten spielten natürlich schon mit Leidenschaft Fußball und steckten damit unsere Jugend an. In Lommersum bauten sie gleich 2 Plätze. Einen auf der Wiese hinter dem Angelsteiner Hof und einem im Schildchen.

Seit 1910 gab es einen Turnverein dem auch der 1916 aus Magdeburg nach Lommersum gekommene Wilhelm Göranson angehörte. Er hatte seit 1907 Fußball gespielt und Leichtathletik betrieben und als 1920 die Engländer wieder abzogen sammelte er alle Fußballbegeisterten zusammen und gründete mit ihnen die Fußballabteilung im Turnverein.

Mit Mühe wurde das Geld für ein schwarz/gelbes Trikot zusammengekratzt. Wilhelm Göranson war der erste Spielführer und Trainer.

Es wurde in Arbeitsschuhen gespielt, mehr war nicht drin. Zu Freundschaftsspielen und Sportfesten gings per Fahrrad. Nicht jeder hatte eins, so mussten eben 2 auf einem Rad fahren. Eine Meisterschaft gab es noch nicht. Neben den Fußballspielen wurden einige Leichtathletikwettbewerbe wie Sprint, Hoch- und Weitsprung ausgetragen. Unsere Fußballer stellten damals eine gefürchtete 4 x 100 Meter-Staffel.

Übel war, dass der Sportplatz in der sogenannten Peckelskuhl viel zu klein war. Den Platz im Schildchen hatte der Bauer inzwischen wieder mit Gras eingesät. Auf den Wiesen links und rechts der Erftbrücke musste immer wieder eine behelfsmäßige Spielfläche hergerichtet werden. Die Tore mussten nach jedem Spiel wieder abgebaut werden.

Erst 1927 wurde unserer heutiger Sportplatz, die Peckelskuhl vergrößert, planiert und die Böschungen eingepflanzt. An der Wegseite wurden auch die heute so prächtigen Linden gesetzt. Sie schauen also seit 70 Jahren auf unsere Fußballer.

Von 1939 bis Kriegsende wurde der Spielbetrieb eingestellt da die Spieler alle zum Wehrdienst und in den Krieg mussten. Mitte 1945 war es wieder Wilhelm Göranson der die Vereinsmitglieder zusammenrief und den Spielbetrieb wieder ankurbelte. Bei den Trikots wurden alle Teile zusammen gesucht die noch da waren. Die 1. Mannschaft spielte in Blau, die anderen in Rot/Weiß.

Es gelang bald der Aufstieg in die Kreisliga A und schon damals setzte man in Lommersum auf die Jugend und schaffte 1947 mit der A-Jugend den Kreismeistertitel.

Es folgten erfolgreiche Jahre mit dem Aufstieg in die Bezirksliga 1954/55 wo sogar der Aufstieg in die Landesliga gelungen wäre, hätte man nicht im letzten Spiel nur unentschieden gespielt. Lange hielt sich unser Team in der Bezirksklasse. Erst 1962/63 musste wieder der Gang in die Kreisliga A angetreten werden.

1965 gründete sich auch die Damengymnastik und die AH-Abteilung. 1987 kam auch noch die Abteilung Tischtennis dazu.
1993 haben die fleißigen Alten Herren und viele Helfer mit großem Engagement unser schmuckes Vereinsheim errichtet.

Spieljahr 03/04: Kreisliga A1, Platz 6 bei 28 Spielen. 10 Siege, 10 Unentschieden, 8 Niederlagen, Tore: 47:39, Diff. +8, Pkt. 40
Spieljahr 04/05: Kreisliga A1, Platz 2 bei 28 Spielen, 17 Siege, 7 Unentschieden, 4 Niederlagen, Tore: 92:40, Diff. +52, Pkt. 58
Spieljahr 05/06: Kreisliga A1, Platz 3 bei 28 Spielen, 16 Siege, 6 Unentschieden, 6 Niederlagen, Tore: 70:36, Diff, +34, Pkt. 54
Spieljahr 06/07: Neue eingleisige Kreisliga A, Platz 2 bei 28 Spielen, 16 Siege, 7 Unentschieden, 5 Niederlagen, Tore: 66:33, Diff. +33, Pkt. 55
Spieljahr 07/08: Kreisliga A, Platz 2 bei 30 Spielen, 21 Siege, 4 Unentschieden, 5 Niederlagen, Tore: 68:27, Diff. +41, Pkt 67 Aufstieg in die Bezirksliga als bestplatzierter Zweiter der Kreisliga A Gruppen, Trainer war Jürgen Hübner
Spieljahr 08/09: Bezirkliga Staffel 2, Platz 11 bei 28 Spielen, 9 Siege, 5 Unentschieden, 14 Niederlagen, Tore: 44:48, Diff. -4, Pkt 32
Spieljahr 09/10: Bezirksliga Staffel 2, Platz 14 bei 30 Spielen, 6 Siege, 9 Unentschieden, 15 Niederlagen, Tore: 31:61, Diff. -30, Pkt. 27. Leider konnte der SSV im zweiten Jahr der Bezirksligazugehörigkeit den Abstieg nicht vermeiden.

2010 dann das Riesenprojekt. Umbau der Platzanlage von einem Tennenplatz in eine Kunstrasenplatzanlage. Mit finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde sowie fast noch einmal in gleicher Höher erbrachter Eigenleistung durch die Mitglieder, Gönner und vieler Helfer des SSV entstand nach über einjähriger Planung einer der schönsten und modernsten Kunstrasenplatzanlagen im Kreis Euskirchen.

Der Fußball pendelte zwischen einigen Jahren Bezirksliga, Abstieg, Wiederaufstieg hin und her. Immer aber wurde in Lommersum guter Fußball gespielt und so ist es bis heute geblieben.

Im Spieljahr 10/11 wollte der SSV den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen. Der Favoritenrolle wurde der SSV gerecht und beendete die Saison als Kreismeister mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Spiele 30, 24 Siege, 4 Unentschieden, 2 Niederlagen, Tore: 101: 38, Diff. +63, Pkt. 76,

Saison 11/12: Bezirksliga Staffel 2. Leider wurde der SSV Lommersum trotz frühzeitig gestelltem Antrag beim Verband wieder der unrühmlichen Staffel 2 zugeordnet. Dies bedeutete statt Lokalderbys gegen Vereine aus dem Kreis, reisen ins rechtsrheinische Gebiet des Rhein Sieg Kreises, sowie in den Bonner Raum. Nach nur einem Jahr fehlte trotz 11 Siegen und 35 Pkt. am Ende der Saison ein Punkt und der Abstieg hätte vermieden werden können. So belegte der SSV mit Platz 14 den ersten Abstiegsplatz. Nur VTA Bonn mit 31 und Bliesheim mit 17 Punkten waren schlechter.
Spiele 30, 11 Siege, 2 Unentschieden, 17 Niederlagen, Tore: 52:74, Diff. – 22, Pkt. 35

2012: Die Jugendabteilung des SSV engagiert sich am Projekt “Kids for Nature”, welches vom Verband in Zusammenarbeit mit dem Sponsor Jack Wolfskin durchgeführt wird. Die 10 erfolgreichsten Projekte werden prämiert. Der SSV belegt mit seinem Projekt (Instandhaltung und Pflege des unmittelbar im Wäldchen am Sportplatz liegenden Jüdischen Friedhofs) einen hervorragenden Platz und kann hierdurch seine Jugendkasse auffüllen.

Bei den in diesem Jahr anstehenden Vorstandswahlen wurden wichtige Dinge besprochen, welche im Vorfeld schon zu erheblichen Diskussionen führten. Es ging um die finanzielle Zukunft des Vereins und in diesem Zusammenhang um die Neustrukturierung der Beitragsordnung und der Mitgliedsbeiträge sowie um Neuwahlen des Vorstandes. Bis auf den 2. Vorsitzenden Erich Ruland (trat auf eigenen Wunsch nicht zur Wiederwahl an) wurde der alte Vorstand mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt und wiedergewählt. Zum neuen 2. Vorsitzenden stellte sich Uli Reinartz zur Wahl. Die Mitglieder wählten mit Ihrer Stimme Uli Reinartz zum 2. Vorsitzenden. Weiterhin im Amt: Jörg Bensberg (1. Vorsitzender), Manfred Kill, (Geschäftsführer), Andreas Habeck (Kassierer). Neu gestaltet wurde auch die Beitragsordnung, bei der alle Mitgliedsbeiträge nunmehr in einen großen Topf fließen. Ausserdem wurden nach 13 Jahren erstmalig die Jahresbeiträge moderat angehoben um dem steigenden Kostendruck und Aufwand entgegenzuwirken und den Verein satzungsgemäß weiterführen zu können. Mit Freude hat der Vorstand zu Kenntnis genommen, dass die Mitglieder, auch die, die nicht bei der Mitgliederversammlung anwesend waren, dies angenommen haben und uns Ihre Treue halten.

Auch der Umbau der Platzanlage zahlt sich langsam aus. Zu sehen ist dies an dem Zuwachs an Mitgliedern im Jugendbereich. Alle Mannschaften von Bambini bis A Jugend konnten wieder besetzt werden und nehmen am Spielbetrieb teil. Die C-Jugend und die A-Jugend bilden hierbei mit unseren Nachbarn aus Derkum eine Spielgemeinschaft.

2013: Winter, Schnee, Winter, Schnee, Winter, Schnee – das sind die prägenden Worte die zum Rückrundenstart 2013 in aller Munde sind. Nach der Winterpause gerät der Spielbetrieb ins Stocken. Schnee bis in den späten März herein, veranlasst den Fussballverband Mittelrhein dazu im Senioren sowie im Jugendbereich mehrere Spieltage komplett abzusetzen. Beginn der Rückrunde sollte der 17.02.13 sein. Bis zum 17.03 hat von 5 geplanten Spielen gerade einmal ein einziges stattgefunden. Alle anderen fielen den Witterungsbedingungen zum Opfer und mussten unter der Woche nachgeholt werden.